Verkürzte allgemeine Diplomausbildung

Durch die erfolgreiche Absolvierung anderer Ausbildungen im Gesundheitswesen wie z.B. Pflegehilfe oder Medizinstudium kann sich die Ausbildung für die allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege verkürzen.

Verkürzte Ausbildung für Pflegehelfer/Innen
Die Ausbildungsdauer von 3 Jahren reduziert sich bei erfolgreicher Absolvierung der Pflegehilfeausbildung und zwei Jahren Berufserfahrung auf 2 Jahre. Der Einstieg erfolgt – nach der gesetzlich vorgeschriebenen Einstiegsprüfung – direkt in das zweite Ausbildungsjahr der allgemeinen Diplomausbildung.
Für die Einstiegsprüfung sind zu Beginn der Ausbildung drei Wochen Lernferien vorgesehen. Unterricht wird in dieser Zeit nicht versäumt, da sich die Lernenden in einem Praxisblock befinden. Die Inhalte der Prüfung sind Anatomie und Physiologie, Ernährungslehre und Hygiene.
Verkürzte Ausbildung für diplomierte psychiatrische Gesundheits- und Krankenpfleger/schwestern
Nach erfolgreicher Absolvierung der Diplomausbildung für die  psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege, kann innert 1 Jahres das Diplom für die allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege nachgeholt werden. Der Einstieg erfolgt mit Beginn des dritten Ausbildungsjahres. Eine Einstiegsprüfung ist nicht erforderlich. Über die Aufnahme entscheidet die Aufnahmekommision.
Während der Ausbildung gilt in allen Unterrichtsfächern des dritten Ausbildungsjahres Anwesenheitspflicht. Die theoretische Diplomprüfung beinhaltet die Gesundheits- und Krankenpflege (alle 3 ABJ.) und Palliativpflege. Die praktische Diplomprüfung erfolgt auf einer nicht psychiatrischen Abteilung. Weiters ist eine Fachbereichsarbeit zu verfassen.