OP-Assistenz ODER Gipsassistenz - Aufbaumodule

Wichtig! Aufgrund mangelnder Bewerbungen für das Aufbaumodul OP-Assistenz findet heuer diese Ausbildung nicht statt! (Gips-Modul wird wie geplant angeboten)

Gerne können Sie sich alternativ zur Ausbildung „Operationstechnische Assistenz (OTA)“ informieren.

Allgemeine Informationen

GipsassistentInnen assistieren ÄrztInnen beim Anlegen von Gips- und Kunststoffverbänden zur Fixierung und zum Schutz gebrochener bzw. verletzter Gliedmaßen und anderer Körperteile. Unter ärztlicher Aufsicht und nach ärztlicher Anordnung dürfen Sie auch selbst solche Verbände anlegen. Zum Aufgabengebiet gehören weiters die Mithilfe beim Einrichten von Knochenbrüchen sowie beim Ruhigstellen von Gliedmaßen bei schweren Zerrungen oder Prellungen.

Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie befähigt die Berufsbezeichnung „Gipsassistent/Gipsassistentin“ zu tragen.

Die Haupttätigkeiten der OperationsassistentInnen liegen in der Unterstützung der ÄrztInnen und dem diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonal bei der Durchführung von operativen Eingriffen. Sie bereiten die notwendigen Geräte und Werkzeuge vor und bringen PatientInnen in den Operationssaal. Während der Operation bedienen Sie jene Geräte, welche nicht direkt mit den zu operierenden Körperteilen in Berührung kommen.

Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie befähigt die Berufsbezeichnung „Operationsassistent/Operationsassistentin“ zu tragen.

Diese Kurse werden ab einer Mindesteilnehmeranzahl von jeweils 10 Personen veranstaltet.

Zeittafel

Gipsassistent/Gipsassistentin: 

Theorie:

  • 05.09.2022 bis 11.09.2022
  • 07.11.2022 bis 20.11.2022
  • 05.12.2022 bis 11.12.2022
  • 16.01.2023 bis 22.01.2023
  • 31.03.2023 bis 31.03.2023
  • 17.04.2023 bis 23.04.2023

Praxis:

  • 12.09.2022 bis 04.11.2022
  • 12.12.2022 bis 13.01.2023
  • 23.01.2023 bis 24.03.2023

Die in der Zeittafel angegebenen Kursphasen stellen den „Maximalrahmen“ dar. Die konkreten Planungen der zu absolvierenden Theorie- und Praxisstunden erfolgen in Absprache mit der Kursleiterin bzw. dem Praktikumskoordinator.

Fact Box

Nächster Start:  05. September 2022
Bewerbungsfrist:  bis 10. Juli 2022
Theorie: Je nach Vorbildung ca. 200-280 Stunden im Bereich OP-Assistenz und ca. 100-180 Stunden im Bereich Gipsassistenz. Unterricht Mo. -Fr. und ggf. auch an Abenden und Samstagen
Praktische Ausbildung: Ca. 700 Stunden im Bereich OP-Assistenz, ca. 360 Stunden im Bereich Gipsassistenz.
Art der Ausbildung: Berufsbegleitend, blockweise
Kurskosten: Je nach Vorbildung betragen die Kosten für das Aufbaumodul Gipsassistenz  900 bis 1.500 € und für das Aufbaumodul OP-Assistenz  2000 bis 2.400 €. Die Kosten werden ggf. vom Arbeitgeber übernommen.

In der Gipsassistenz-Ausbildung kommt das Buch „Reposition und Gipstechnik – Aus der Praxis für die Praxis“ von Rudolf Bucher, Studia Universitätsverlag zum Einsatz. Dieses kann individuell erworben oder auf Wunsch der KursbesucherInnen im Rahmen einer Sammelbestellung (durch den Referenten) kostenpflichtig bezogen werden.

Voraussetzungen: Abgeschlossene Ausbildung im gehobenen Pflegedienst ODER in der Pflegeassistenz ODER Absolvierung eines MAB-Lehrgangs ODER MAB-Basismoduls. Nach erfolgter Zusage hinsichtlich der Kursteilnahme sind (nach Absprache) die Nachweise der gesundheitlichen Eignung und des vorgeschriebenen Impfschutzes ebenso vorzulegen wie eine aktuelle Strafregisterbescheinigung. Grundlegende IT-Kenntnisse werden vorausgesetzt. Vollendung des 18. Lebensjahres vor Beginn der praktischen Ausbildung.

Jetzt bewerben!
Zuständigkeit

DGKP Lydia Steiner, Bakk., MEd
Lehrgangsleitung MAB, SAB, OTA
Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege
Landeskrankenhaus Feldkirch
Dorfstraße 13b, A-6800 Feldkirch

T +43 (0)5522 303-5610
F +43 (0)5522 303-7513
lydia.steiner@lkhf.at
http://www.lkhf.at